Slogan

Bürgerinitiative "Schutz vor Bahnlärm, AKK" e.V.


 
 
Kopfzeile
Bild Startseite Links

Bahnlärm macht krank!

und jetzt auch auf facebook


Nächstes Treffen der Bürgerinitative am Montag, 11.07.2016 um 19.00 Uhr, in der der Gaststätte "Zum Rosengarten" Hochheimer Str. 156, Mainz-Kostheim.

Mitglieder und Gäste sind herzlich Willkommen.


27. APRIL 2016 - TAG GEGEN DEN LÄRM

Wir sind dabei !

Informationsveranstaltung zur aktuellen Entwicklung der Lärmproblematik an den Bahnstrecken in Amöneburg, Kastel und Kostheim.

Start ab 16:00 Uhr am Silvamar Platz in Mainz-Kostheim (zwischen Spielplatz Kindertreff und SCA Parkplatz an der Hauptstraße).

Kundgebung der Forderungen der Bürgerinitiative um 17:00 Uhr.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.  

Komm auch Du vorbei !

Neue Bahnlärmmessstation in Koblenz-Ehrenbreitstein

Die Firma GfS (www.GfS-Hofheim.de) hat gemeinsam mit der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V. am Diehl´s Hotel in Koblenz Ehrenbreitstein eine Anlage zur Messung von Bahnlärm installiert. Im Gegensatz zu vielen anderen öffentlich zugänglichen Anlagen vereint die Anlage der GfS das Schallereignis direkt mit dem vorbeifahrenden Zug, indem mittels Sensoren die Zuglänge und Zuggeschwindigkeit des vorbeifahrenden Zuges erfasst und zugeordnet wird.


Alle erfassten Daten sind auf einem Server öffentlich zugänglich. Zudem ist die Wiedergabe des Schallereignisses möglich, man kann sich also die vorbeifahrenden Züge anhören und die dazu gehörigen Daten exportieren. Monatsberichte werden erstellt und sind öffentlich zugänglich.

Zu den Messungen und Daten hier klicken. 

Wichtig für AKK und Wiesbaden:

Im Stadtgebiet findet ein großteil des Bahnlärms ca. 1 Stunde vor der Messstation Ehrenbreitstein statt, bei Zügen, die von Wiesbaden nach Ehrenbreitstein fahren, oder aber 1 ca eine Stunde später statt, bei Zügen mit anderer Fahrtrichtung! 

Nächstes Treffen der Bürgerinitative am Montag, 21.03.2016 um 19.00 Uhr, in der Gutsschänke Scherbaum, Heßlerweg 28, Mainz-Kostheim.

 Themen:  Neuigkeiten in Sachen Bahnlärm, Erschütterungen - Bericht von Betroffenen. Planung und Besprechung von Aktionen gegen den Bahnlärm 2016.

Mitglieder und Gäste sind herzlich Willkommen.

Neuer Vorstand der Bürgerinitiative auf 4. Mitgliederversammlung

einstimmig gewählt.

Anlässlich der 4. Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand einstimmig gewählt. Gewählt wurden

  • Christian Rüßler als neuer Vorsitzender des Vereins
  • Christa Wendelmuth als stellvertretende Vorsitzende 
  • Rosemarie Rüßler als neue Verantwortliche für die Finanzen

Wir wünschen dem neuen Vorstand und seinen Beisitzern viel Erfolg bei der Fortführung der Aktivitäten gegen Bahnlärm in den drei Wiesbadener Ortsteilen Amöneburg, Kastel und Kostheim.


Demo am 09. Mai 2015 in Koblenz - wir waren dabei!!

Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr eine Großdemonstration gegen Bahnlärm.

Auf dem Bahnhofsvorplatz in Koblenz fanden sich weit über 1.000 vom Bahnlärm Betroffene ein. Namhafte Redner aus der Politik sowie der Bürgerinitiativen haben wichtige Beiträge zur Herausforderung der Lärmreduktion durch die Bahn zum Besten gegeben.

Danke an die Organisatoren für die tolle Veranstaltung.


Pressekonferenz "Gesundheitsrisiko Bahnlärm" am 09. März 2015 in Mainz

mit Prof. Eberhard Greiser und den Bahnlärminitiativen vom Oberrhein bis zum Niederrhein

Termin:       Montag, 9. März 2015 – 11:00 Uhr

Ort:             Rathaus Mainz – VALENCIA-Sitzungszimmer (Erdgeschoss)
                   Jockel-Fuchs-Platz 1, 55116 Mainz

Prof. Greiser stellt zum Thema „Gesundheitsrisiko Bahnlärm“ eine Prognose vor, die belegt, dass allein auf dem Rheinkorridor jährlich Tausende von Menschen erkranken und sterben – ausgelöst durch Bahnlärm.

Um diese Zahlen einordnen zu können: Das Gesundheitsrisiko, durch Asbest zu erkranken, ist 1:1.000.000. Das Gesundheitsrisiko, durch Bahnlärm zu erkranken, liegt im Rheintal bei 1:600.

Seit Jahren kämpfen wir für eine Gesundheitsstudie, denn die „gerechneten Lärmpegel“ an Bahnlinien entsprechen nicht der Lebenswirklichkeit, und es war klar, dass mit viel dramatischeren Auswirkungen zu rechnen ist. Dass es allerdings so gravierend ist, hätten wir nicht gedacht. Laut Prof. Greiser basiert seine Prognose ja auf EBA-Daten, die in Bremen bis zu 60 % Abweichung von der tatsächlichen Situation aufwiesen.

Die Pressekonferenz ist der Auftakt zum Internationalen Bahnlärm-Kongress am 13. + 14. März 2015 in Boppard und zur großen Bahnlärm-Demo am 9. Mai in Koblenz.


Vorschlag für neuen Zugtunnel unter der Erde von Wiesbaden bis Bonn

Von Markus Lachmann und Ulrike Würzberg (Quelle: Wiesbadener Kurier, 04.09.2014)

MAINZ/WIESBADEN - Ein fast 118 Kilometer langer Tunnel für Güterzüge von Bonn bis Wiesbaden und Mainz? Was sich nach Utopia anhört, bringt den Rheingauer CDU-Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch zum Schwärmen.

Willsch will das Projekt vorantreiben, er hat für 18. September zu einer Konferenz nach Rüdesheim eingeladen. Dort will der Bonner Ingenieur Niemeyer seine Planungen vorstellen – die er auch schon zum Bundesverkehrswegelan angemeldet hat. 

© dpa

Mehr Informationen finden Sie hier

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Bürgerinitiative Schutz vor Bahnlärm, AKK e.V.!

Liebe Besucherin, lieber Besucher,Weitere aktuelle Informationen zu Veranstaltungen und Aktivitäten finden Sie hier

Gesundheitsschäden durch Bahnlärm sind schwerwiegender als bekannt. Bahnlärm kann nachhaltige Gesundheitsschäden hervorrufen. Was für Mediziner längst eine durch Forschungsergebnisse belegte Tatsache ist, ist vielen betroffenen Bürgern nicht bekannt.

Aus diesem Grunde wurde die „Bürgerinitiative Schutz vor Bahnlärm, AKK“ im Jahr 2010 gegründet.

Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die betroffenen BürgerInnen in den Wiesbadener Ortsteilen Amöneburg, Kastel und Kostheim über die gesundheitlichen Folgen durch dauerhaften Bahnlärm zu informieren, um durch gezielte Aktionen und Lobbyarbeit bei der Deutschen Bahn, den betroffenen Behörden und der Politik die Lärmbelastung auf die Grenzwerte der WHO Empfehlung (Welt-Gesundheits-Organisation) zu senken.

Diese Seite wird im Laufe der kommenden Wochen mit weiteren Informationen gefüllt. Schauen Sie einfach regelmäßig vorbei, fordern Sie unseren Newsletter an oder am besten - werden Sie Mitglied unserer Bürgerinitiative.

Sollten Sie Interesse an weiteren Informationen zu unserer Bürgerinitiative wünschen, dann senden Sie bitte eine E-Mail an
Christian.Ruessler@bahnlaerm-akk.de

Mit freundlichen Grüßen

Christian Rüßler
(Vorsitzender)

bahnuebergang-400x300x60.jpg gueterzug-400x300x60.jpg laermkarte-400x300x60.jpg laermpegel-400x300x60.jpg gueterzug-2-400x300x60.jpg gueterzug-3-400x300x60.jpg laermschutzwand-400x300x60.jpg notbremse-400x300x60.jpg

Bookmark and Share

oder folgen Sie uns auf Facebook
 

Hauptmenü
  • Kontakt
  • Gästebuch
  • Links
  • Impressum
Logo
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail